3 Kommentare



  1. Toller Artikel! Ich bin gerade dabei, meine Bachelorarbeit zum Thema Talent Relationship Management zu schreiben und habe hier wertvollen Input gekriegt. Eins möchte ich aber noch anmerken: Oben haben Sie gesagt, dass sich Talent Relationship Management am erfolgreichsten in sozialen Netzwerken zeigt. Ich habe in meiner Bachelorarbeit eine Studie dieses Anbieters -> http://bit.ly/zaIg9a betrachtet, die diesen Satz auf geschlossene Netzwerke einschränkt. In deren Studie (http://bit.ly/GAyJXu) wurde gezeigt, dass vor allem in geschlossenen Netzwerken viel effektiveres Talent Relationship Management durchgeführt werden kann, weil die Bewerber in offenen sozialen Netzwerken kaum Informationen über sich preisgeben.

    Antworten


    1. Hallo! Vielen Dank für den Post und den interessanten Input. Das ist natürlich richtig, dass offene Soziale Netzwerke ihre Grenzen haben, was das Preisgeben von Information anbelangt. Wenn es gelingt daraus die jenigen Community Mitglieder zu identifizieren, die wirklich Interesse haben und mit diesen näher in Kontakt zu kommen, dann kann man echtes TRM betreiben. Was mir wichtig ist, ist der Aspekt, dass soziale Netzwerke einmal einen sehr öffentlichen und breiten Zugang zu Communities bieten und durch die informelle Kommunikation vielel Türen aufgehen, die einem auf traditionellen Wegen verschlossen bleiben. Aber gerade das Feld Social Recruiting ist ein sehr schwer zu bedienendes, wenn man das gut machen will. Da halten sich die guten Beispiele leider in Grenzen. Dazu kommt auch, dass Bewerber eher über face-to-face angesprochen werden wollen, als über soziale Netzwerke.
      Viel Erfolg in jedem Fall bei der Bachelorarbeit!
      Liebe Grüße,
      Peter Rieder

      Antworten


  2. Super Artikel! Genau darum geht es, um Kontakte, deren Beziehungen und um das miteinander, relevante Informationen zu teilen! Die Generation von heute, befindet sich nur einen Klick entfernt im Social Web, daher stehen die Chancen für Unternehmen sehr hoch, hier ihre Talente zu rekrutieren! Aktuell dazu gibt es eine Studie Talent Relationship Management in der Unternehmenspraxis – socialmediaballoon.de des Electronic Business Instituts der Hochschule Heilbronn! Die Studie zeigt auf, dass wichtige Potentiale des Social Web für die Gewinnung und Bindung solcher Talente weitgehend ungenutzt bleiben.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.